Wie motivierst du dich?

Diese Frage ist glaube ich die Frage die ich am häufigsten über Instagram gestellt bekomme! Auch wenn ich es noch schaffe meist jedem persönlich zu antworten, dachte ich, dass ich darüber trotzdem mal einen Blogpost schreibe – scheint ja doch von Interesse zu sein!

Die Fragen sind zwar in der Regel auf das Thema Sport bezogen, aber eigentlich kann man alle Tipps oder Ratschläge auch auf andere Bereiche im Leben beziehen. Also solltet ihr grade in einem Motivationstief stecken, dann lest euch diesen Beitrag besonders aufmerksam durch 🙂

Am allerwichtigsten um motiviert zu sein ist: Tue das, was dir Spaß macht! Ja ich weiß, keine Neuigkeit, aber so wichtig, sich das immer wieder vor Augen zu halten! Dieser Satz gilt sowohl für die Arbeit, für den Sport oder für andere Freizeitaktivitäten. Klar es gibt auch immer mal Situationen oder Tage an denen einem gar nichts Spaß macht, aber das sollte doch eher die Ausnahme sein. Wenn ihr euch einen Job sucht an dem ihr Spaß habt und in dem ihr aufgeht, dann fällt es euch auch im Winter im Dunkeln oder bei Regen nicht so schwer zur Arbeit zu gehen. Genau dasselbe gilt für den Sport! Und wenn es zum Beispiel auf der Arbeit grade so ist, dass die Aufgaben alle irgendwie langweilig oder nervig sind, dann gibt es zwei Möglichkeiten:

Nummer 1: Hält dieser Zustand schon lange an? Wenn ja, dann tu was dagegen und such dir einen neuen Job! Und mit lange meine ich nicht 2 – 3 Wochen, sondern eher 2 – 3 Monate oder auch noch etwas mehr. Es nützt nichts sich immer wieder zu sagen: Es wird schon besser! Denn nein, das wird es nicht, wenn dieser Zustand schon so lange anhält! Diese Erfahrung habe ich selbst auch gemacht und glaubt mir, es ist ein wahnsinnig befreiendes Gefühl sich dafür zu entscheiden etwas zu ändern und diesen Schritt dann auch wirklich zu gehen! Und damit meine ich nicht, dass ihr sofort kündigen müsst ohne etwas neues zu haben, so wie es bei mir der Fall war (Die Gründe dafür sind jetzt nicht relevant :P). Es reicht schon, wenn ihr aktiv nach etwas neuem sucht und euch dabei auf das konzentriert, was ihr wirklich wollt und wodrin ihr aufgeht. Da wären wir wieder bei dem Spaß an der Sache!

Nummer 2: (Huch die Nummer 1 ist ganz schön lang geworden :P) Dieser Zustand ist nur sporadisch und ihr wisst, dass bald wieder bessere Zeiten kommen, denn eigentlich habt ihr Spaß in eurem Job? Dann sucht euch Dinge, die euch trotz der doofen Aufgaben, glücklich machen. Sei es die netten Kollegen, Mittagspausen an der frischen Luft oder meinetwegen für ein paar Wochen auch mal nur der wohlverdiente Feierabend! Es gibt immer etwas am Tag auf das man sich freuen kann und was einen motiviert durchzuhalten!

Was ist noch wichtig um motiviert bei der Sache zu bleiben? Führt euch vor Augen wieso ihr das Ganze macht. Wollt ihr euch vielleicht eine große Reise gönnen und müsst dafür noch ein bisschen Geld sparen? Oder habt ihr ein größeres Ziel vor Augen und müsst dafür erstmal ein paar nicht so spannende Aufgaben meistern? Diese Dinge sind jetzt eher auf den Job bezogen, aber auch beim Sport gilt dieser Grundsatz natürlich! Macht euch immer wieder bewusst was der Sport euch gibt: Das gute Gefühl danach. Die Pizza die ihr ohne schlechtes Gewissen verdrücken könnt (obwohl die kann man auch mal ohne Sport verdrücken :P), die 2 -3 Kilo (oder auch mehr) die ihr vllt noch zu viel drauf habt. Oder auch ein Wettkampf oder ein anderes Ereignis auf das ihr hintrainiert. Es gibt so viele Gründe um Sport zu treiben – sucht euch ein paar raus die ihr immer wieder hervorkramt wenn der Schweinehund mal anklopft 😛

Und wenn das alles nichts nützt, dann verändert einfach etwas. Ja leichter gesagt als getan manchmal, ich weiß. Vor allem im Job ist das natürlich nicht ohne weiteres möglich. Aber ich meine damit auch nicht unbedingt sofort die Kündigung. Nein, ihr könnt auch etwas an eurer Routine tun. Fragt nach neuen Aufgaben und Herausforderungen – seid kreativ! Im Sport ist das natürlich etwas leichter umzusetzen. Mir hilft es immer wahnsinnig gut etwas neues zu starten um aus meinem Motivationsloch herauszukommen! Sei es ein neuer Plan, ein Wettkampf auf den ich hinarbeite oder auch eine ganz neue Sportart ausprobieren.

Passend dazu gibt es im Moment eine Aktion von Fitfox.de. Fitfox bietet uns die Möglichkeit diverse Fitnessstudios oder andere sportliche Einrichtungen auszuprobieren ohne direkt einen Vertrag abschließen zu müssen! Man kann Tages-, Wochen- oder Monatskarten für verschiedene Studios kaufen und sich so durch das ganze Angebot testen ohne sich festzulegen! Richtig gute Idee wie ich finde! Und jetzt gibt es eine Aktion die der dunklen Jahreszeit und dem damit verbundenen Schweinehung trotzen soll! 🙂 Ich werde innerhalb der nächsten Woche 3 verschiedene Studios gemeinsam mit der lieben Dani austesten und euch davon berichten. Wir haben uns 3 ganz verschiedene Sachen ausgesucht und sind schon ganz gespannt! Wo wir genau hingehen und was wir dort machen werden, könnt ihr ab morgen bei uns auf den Instagram Kanälen in der Story und auch in unseren Posts erfahren 🙂 Und auch ihr geht dabei nicht leer aus! Also seid gespannt und schaut ab morgen fleißig vorbei und lasst euch motivieren!

DSC_0669

Advertisements

2 Kommentare zu „Wie motivierst du dich?

Gib deinen ab

  1. Meine Strategie: Im Vorhinein die Vorfreude möglichst gering halten und dann komplett overachieven. Also genau dem entgegengesetzt wie es der Otto-Normalverbraucher probiert 🙋‍♂️ Toller Beitrag von dir, weiter so ☺️
    Liebe Grüße, Stefan

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: