Was kommt nach dem Halbmarathon?

Einen wundervollen guten Abend ihr Lieben,

es ist schon wieder Sonntag! Ich habe einen doch noch recht produktiven Tag hinter mir und sitze jetzt auf dem Sofa, bei offenem Fenster, spüre die frische Luft und die Sonne auf der Haut und höre meine Halbmarathon Playlist…Schon ist es wieder eine Woche her, dass ich meinen zweiten Halbmarathon gelaufen bin! Und wie beim letzten Mal auch fällt mir das Laufen in dieser Woche besonders schwer! Man sollte eigentlich meinen, dass der Körper sich so langsam an diese Art von Bewegung und Belastung gewöhnt hat und so ein 5km Lauf locker von der Hand gehen sollte…Dem ist aber bei mir tatsächlich nicht immer so! Meine beiden kurzen Läufe die Woche fielen mir wahnsinnig schwer und ich habe mich gefühlt als wäre ich noch nie Laufen gewesen…

Sollte ich meinem Körper also erstmal eine Pause vom Laufen gönnen? Aber ich bin doch jetzt grade so schön drin im Training und der Körper kennt die Belastung der langen Läufe…und außerdem habe ich mich doch grade schon für den nächsten Wettkampflauf im September angemeldet…

Wie soll ich also die nächsten Wochen nun trainieren?

Ich habe euch unter einem meiner letzten Instagrambilder gefragt, ob es euch interessiert wenn ich ein bisschen was zu meinem Training nach dem Halbmarathon schreibe und euch verrate was meine nächsten Ziele sind. Ich habe viele Nachrichten und Kommentare bekommen, dass ihr da durchaus Interesse dran hättet – was mich sehr gefreut hat! 🙂 Deshalb kommt hier nun mein Post über mein Training in den nächsten Wochen!

Während meiner Vorbereitung in den letzten Wochen habe ich mein geliebtes Bodyweight Training ziemlich vernachlässigt…Ich konnte einfach keinen Muskelkater in den Beinen gebrauchen und da man bei Freeletics z.B. eigentlich bei jedem Workout die Beine beansprucht, musste ich damit ein bisschen pausieren. Damit ist nun aber Schluss! Denn ich liebe diese Art von Training einfach! Es fordert mich jedes Mal wieder heraus und bringt mich an meine körperlichen und mentalen Grenzen. Für mich persönlich die beste Art sich auszupowern und sich richtig gut zu fühlen! Außerdem wird eigentlich bei jedem Workout der gesamte Körper beansprucht und man trainiert einfach so viele Muskeln, von denen man vorher gar nicht wusste, dass man sie hat… 😀

selfp

Ich habe also in der letzten Woche meinen Freeletics Coach erneuert, den Fitnesstest gemacht und direkt am Mittwoch mit einem Workout gestartet! Voll motiviert wollte ich am nächsten Tag direkt weiter machen…Tja, da hat mir mein Muskelkater aber ein Strich durch die Rechnung gemacht 😀 3 Tage lang bin ich gegangen wie eine Oma und hatte die Schmerzen des Todes in den Beinen 😀 Ich wusste wieder, wieso ich diese Workouts während meines Lauftrainings vernachlässigt habe…Aber ich liebe dieses Gefühl von Muskelkater – man merkt, dass man was getan hat. Und zum Glück wird man bei Freeletics schnell wieder besser und der Körper erinnert sich daran, dass er diese Belastung schon kennt! Also geht es morgen, nachdem ich die letzten Tage gezwungenermaßen etwas ruhiger machen musste, wieder mit voller Motivation ins nächste Workout! 🙂 Ich freue mich drauf!

Pausiere ich mit dem Laufen denn nun komplett? NEIN! Ich habe mich mit Dani zusammen auch direkt für den nächsten Lauf angemeldet. Es wird diesmal kein Halbmarathon, sondern ein 10 Meilen Lauf. 10 Meilen sind 16,1km und die Strecke geht einmal um den Hamburger Airport. Das sogenannte Airport Race findet am 03.09. statt und ich freue mich schon wieder auf diese Wettkampfathmosphäre! 🙂 Ich finde diese Distanz eigentlich perfekt – lang genug um eine Herausforderung zu sein, aber nicht ganz so hart wie ein Halbmarathon! Denn ab Kilometer 15/16 fängt es beim Halbmarathon an, so richtig hart zu werden. Dies ist also eine Distanz für die ich nicht mehr ganz so hart trainieren muss, dennoch sollte ich das Laufen nicht ganz sein lassen 😛 Nachdem ich diese Woche aber gemerkt habe, dass ich vielleicht mal eine Laufpause brauche, habe ich mich entschlossen in den nächsten Wochen nur noch dann laufen zu gehen, wenn ich wirklich Lust drauf habe! Ich werde mir jetzt 1-2 Wochen eine kleine mentale Pause vom Laufen gönnen und dann wieder starten! 🙂 Bis dahin wird meine Trainingswoche in etwa so aussehen:

3 x Bodyweight Training – Wahrscheinlich werde ich es zunächst auf Freeletics beschränken, vielleicht aber zwischendurch auch das ein oder andere Kayla Workout oder ein Workout aus der NTC Training App einbauen 🙂

2-3 x Cardio Training – Entweder werde ich im Mcfit mal wieder dem lieben Stepper einen Besuch abstatten oder mal wieder ein paar Spinning Kurse mit machen! Und wie gesagt, wenn ich Lust habe laufen zu gehen, dann werde ich auch den ein oder anderen Lauf machen! Aber alles erstmal wieder etwas entspannter!

So der Blogpost ist jetzt irgendwie etwas anders geworden, als ich das geplant habe… 😀 Ich hoffe ihr habt euch in meinem unstrukturierten Chaos zurecht gefunden und eure Fragen wurden beantwortet 🙂 Wenn ihr noch irgendwas zu meinem Training in den nächsten Wochen oder zu Freeletics oder so wissen wollt, dann schreibt mir einfach hier oder auf Instagram oder per Mail! 🙂

Birthe ❤

selfp

Advertisements

2 Gedanken zu “Was kommt nach dem Halbmarathon?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s