Digital Detox

Whatsapp, Instagram, Facebook, Snapchat und und und…die Liste der Social Media Kanäle wird immer länger und länger. Noch vor gut zwei Jahren habe ich eigentlich nur Whatsapp und Facebook genutzt und das auch nur um mit meinen Freunden, die nach dem Abi in ganz Deutschland verteilt waren, in Kontakt zu bleiben.

Dann kam irgendwann Instagram dazu und vor gut einem halben Jahr habe ich auch angefangen Snapchat aktiv zu nutzen. Diese ganzen Kanäle immer zu pflegen, auf dem aktuellsten Stand bei seinen Lieblingsaccounts zu bleiben und auch seine eigenen Follower nicht zu vernachlässigen, indem man auf Kommentare und Nachrichten antwortet, kann ganz schön viel Zeit kosten. Ich ertappe mich immer wieder dabei, dass ich in jeder freien Minute aufs Handy schaue und Instagram checke. Sei es die 10 Minuten morgens in der Bahn oder die 5 Minuten Pause auf der Arbeit – immer wird die wenige freie Zeit fürs Handy geopfert. Auch wenn ich abends mal keine Uni habe und Zeit für mich alleine habe, dann verbringe ich oftmals erstmal 30-40 Minuten damit alle Snapchat Stories anzuschauen, die sich über den Tag so angesammelt haben…

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Immer wieder frage ich mich dann allerdings auch: Musst du wirklich deine doch recht spärliche freie Zeit immer am Handy verbringen? Ist es nicht viel entspannter, das Handy einfach mal beiseite zu legen und es sich mit einem guten Buch auf dem Sofa bequem zu machen?

Da mir dies wirklich unwahrscheinlich schwer fällt (Ja, grade Instagram ist wirklich eine kleine Sucht geworden -.- :D), habe ich mir dieses Jahr im Sommerurlaub vorgenommen, das Internet komplett auszulassen. Denn was nützt mir das Handy schon ohne Internet?! 😀 Da es im Hotel sowieso nur kostenpflichtiges WLAN gab, fiel diese Entscheidung auch gar nicht schwer und ich war 12 Tage lang komplett ohne Internet unterwegs. Und ich muss sagen, es waren wirklich 12 seeeeehr entspannte Tage! Klar, am Anfang war es schon etwas ungewohnt und ich habe öfter mein Handy in die Hand genommen und dann gedacht…Was willst du damit eigentlich? 😀 Ohne Internet kannst du ja doch nix machen 😀 Aber schon nach 2-3 Tagen hat mir wirklich nichts mehr gefehlt! Ich habe nicht dauernd überlegt, welches Bild könntest du als nächstes posten? Wie richte ich mein Essen jetzt an, damit es für Insta ansprechen ist? Das hat wirklich mal richtig gut getan!

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Auch jetzt im Herbsturlaub hatte ich mir eigentlich vorgenommen, das Handy kaum zu nutzen und nur 1-2 x im Urlaub WLAN anzumachen…Ja was soll ich sagen? Hat nicht funktioniert 😀 Wenn ich die Möglichkeit habe und WLAN vor Ort ist, dann ist irgendwie doch das „Verlangen“ zu groß, up-to-date zu bleiben…Klar, ich war deutlich weniger am Handy als sonst und habe auch nicht so viele Bilder wie normal gepostet, aber trotzdem konnte ich es in dem Urlaub nicht durchhalten, komplett eine Woche ohne Internet zu leben.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Fazit des Ganzen: Ich möchte jetzt öfter mal bewusst das Handy in der Tasche lassen und auch freie Minuten nicht am Handy verbringen. Auch wenn ich mich anfangs bestimmt dazu noch zwingen muss, weiß ich, dass es mir viel besser tut, nach der Arbeit in der Bahn einfach mal ein paar Minuten die Gedanken schweifen zu lassen und runterzukommen!

Wie ist das bei euch? Seid ihr auch so „Handy-süchtig“ oder habt ihr kein Problem damit das Handy auch mal mehrere Stunden unbenutzt liegen zu lassen? Schreibt mir gerne eure Meinung und vielleicht auch Tipps in die Kommentare! 🙂

Birthe ❤

Advertisements

2 Gedanken zu “Digital Detox

  1. Dein Beitrag könnte von mir stammen! Mir geht es mittlerweile ganz genauso…mich würde mal interessieren, wie oft ich am Tag das Handy antippe oder gar in der Hand halte. Es ist wirklich zu einer Sucht geworden…ich könnte auch viiiiel eher ohne Fernseher und PC leben als ohne Handy. Diese Gedanken „Was poste ich als nächstes, wie richte ich mein Essen heute an“ habe ich auch. Ist doch eigentlich total bescheuert?! Manchmal fände ich es auch viel schöner, wenn es dieses ganzen Social Media Krempel nicht geben würde. Dann würde man sich viel mehr mit seinen Mitmenschen und sich selbst beschäftigen. Ja, es liegt in meiner Hand – ich könnte ja alles deaktivieren…aber dann bin ich ja von dem Rest der Welt ausgeschlossen und das möchte ich auch nicht 😀 Ein Teufelskreis!

    Jedenfalls ein sehr toller Beitrag, der mich total anspricht ❤

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s