Bikini Body Guide – Meine Erfahrungen

Guten Abend Ihr Lieben! 🙂

Ich melde mich auch mal wieder nach einer Woche Abstinenz hier! Diese Woche ist so unglaublich viel passiert, dass ich leider keine Zeit für meinen Blog gefunden habe. Neben dem alltäglichen Wahnsinn wie Uni, Arbeit und Sport hatte ich auch noch Geburtstag und wir haben die Zusage für eine neue Wohnung bekommen und den Mietvertrag direkt am Freitag noch unterschrieben! 🙂

Aber jetzt sitze ich in der Bahn auf dem Rückweg von meiner Schwester, der ich heute beim Umzug geholfen habe und finde nun endlich die Zeit für diesen Blogpost!

Wenn ihr mir fleißig auf Instagram folgt (wovon ich natürlich ausgehe… 😉 Ansonsten: https://www.instagram.com/birthi91/ :P), dann wisst ihr ja, dass ich auf Training mit eigenem Körpergewicht schwöre!

Trainieren mit schweren Gewichten im Fitnessstudio macht mir nicht wirklich Spaß und so richtige Erfolge konnte ich damit auch nicht erzielen. Als ich vor 3-4 Jahren angefangen habe, wieder mehr Sport zu machen, habe ich vor allem Gerätetraining und Cardio im Fitnessstudio gemacht. Damit habe ich auch 15 Kilo ca abnehmen können (zu meinem Abnehmweg folgt noch ein separater Blogpost), aber dann brauchte ich eine neue Herausforderung!

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Deshalb habe ich mich im März 2014 entschlossen mir den Bikini Body Guide von Kayla Itsines zu kaufen. Zu dem Zeitpunkt habe ich auf Instagram ständig die ganzen „Vorher-Nachher“ Bilder der Mädels gesehen, die die 12 Wochen durchgezogen haben und war tief beeindruckt! „Das will ich auch!“, habe ich mir gedacht und schwups hatte ich den Guide gekauft!

Damals gab es ihn noch als PDF Dokument und direkt nach der Zahlung hat man einen Downloadlink per Mail bekommen! Heute gibt es die Guides, soweit ich weiß nur noch über die App, was ich persönlich nicht so gut finde. Ich habe für den Workout Guide knapp 55 Euro umgerechnet bezahlt. Das finde ich für 12 Wochen Training und einem Dokument, auf das du später immer wieder zurückgreifen kannst, völlig in Ordnung! Die App kostet glaube ich einen monatlichen Beitrag und man kann die Workouts auch nur so lange nutzen, wie man zahlt. Aber gut, sie muss ja auch ihr Geld verdienen 😉 Aber darum soll es hier auch heute gar nicht gehen!

Viel mehr möchte ich über meine Meinung und Erfahrungen mit dem Programm berichten 🙂

Also wie gesagt, habe ich bevor ich mit dem BBG gestartet habe, schon recht regelmäßig Sport gemacht (3-4x die Woche) und war auch generell ein eher sportlicher Typ. Ich dachte also: „Die Workouts gehen ja nur 28 Minuten, das solltest du also locker schaffen!“ Tja…also geschafft habe ich es auch, aber ich kann mich noch zuuu gut an mein erstes Leg Workout erinnern! Ich hatte meinem Papa an dem Tag bei seinem Umzug geholfen (ja wir ziehen in der Familie irgendwie dauernd um :D) und dachte mir: „So ein kleines Workout am Abend kann nicht schaden!“ Aber schon nach der ersten Runde war ich sooo fertig! Ich hatte davor noch nie in meinem Leben einen Burpee gemacht und musste dort direkt 10 je Runde machen! Das Prinzip der Workouts ist ganz einfach (Wer den BBG schon kennt, kann gerne die nächsten 2 Absätze überspringen :P)

Es gibt 2 Zirkel mit je 4 Übungen. Man fängt mit Zirkel 1 an und führt die Übungen mit der angegeben Wiederholungszahl hintereinander durch. Zwischen den Übungen werden (wenn möglich) keine Pausen gemacht und man muss den Zirkel 7 Minuten durchpowern. Nach einer kurzen Pause geht es mit Zirkel 2, ebenfalls für 7 Minuten weiter. Anschließend nochmal Zirkel 1 und Zirkel 2. Sprich am Ende hat man beide Zirkel 2x für 7 Minuten durchgezogen. Klingt erstmal machbar…ist es auch, aber 7 Minuten kamen mir noch nie so lang vor 😀 Und ich muss wirklich sagen, diese 28 Minuten Workout reichen auch sowas von aus! Vor allem nach dem Leg Workouts ist man IMMER schweißgebadet und fühlt sich als hätte man grade nen 10km Lauf hinter sich 😀

Der Guide geht über 12 Wochen und ist in verschiedene Etappen aufgeteilt. Woche 1-4, Woche 5-8 und Woche 9-12. Der Schwierigkeitsgrad der Workouts steigt von Woche zu Woche und es gibt jede Woche 3 Workouts.

Woche 1-4: Leg Workout, Arms & Abs Workout, Full Body Workout

Woche 5-8: Leg Workout, Arms & Abs Workout, Abs & Cardio Workout

Woche 9-12: Leg Workout, Abs Workout, Arms Workout

Zusätzlich zu den Workouts soll man noch Cardio machen. Dies ist unterteilt in HIIT (High Intensive Interval Training) und LISS (Low Intensive Steady State)

Ich muss sagen, dass ich den Guide zwar einmal von Woche 1-12 komplett durchgezogen habe, ich allerdings nicht immer die vorgegebene Anzahl an Cardio Einheiten gemacht habe. Denn in den späteren Wochen soll man zusätzlich zu den 3 Workouts noch 1-2x HIIT und 2-3x LISS einbauen. Das schaffe ich einfach zeitlich nicht und denke auch, dass es den wenigsten Leuten möglich ist, so viel Zeit für Sport einzubauen. Ist meiner Meinung nach auch gar nicht nötig! Denn auch ohne diese Cardio Einheiten habe ich wirklich gute Erfolge erzielt!

SAMSUNG CAMERA PICTURESSAMSUNG CAMERA PICTURES

Ich muss wirklich sagen, dass ich mit dieser Art von Training meinen Sport gefunden habe! Ich liebe es innerhalb von kurzer Zeit mich völlig zu verausgaben und bei meinen Workouts so richtig ins Schwitzen zu kommen. Es gibt einfach kein besseres Gefühl als zu merken, wie man immer stärker wird und sich die Kondition stetig verbessert!

Vor allem die Leg Workouts kräftigen nicht nur die Muskeln, sondern verbrennen auch ordentlich Kalorien in kürzester Zeit (zumindest wenn man meiner Pulsuhr Glauben schenken darf ;-)).

Aber auch die Bauchworkouts sind wirklich hammer effektiv! Es gibt einige Workouts von denen bekomme ich noch immer Muskelkater wenn ich sie mache. Die Arm Workouts haben mir ehrlicherweise am wenigstens Spaß gemacht, aber auch die sind super effektiv und ich habe das erste mal in meinem Leben 30 Liegestütze am Stück geschafft nachdem ich die 12 Wochen durchgezogen habe 🙂

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Nachdem ich mit dem ersten Guide einmal durch war, habe ich mir auch den zweiten zugelegt (ist nach demselben Prinzip aufgebaut) und auch den einmal durchgezogen. Dieser ist mit mehr zusätzlichen Gewichten und nicht mehr ganz so vielen Sprung-Übungen. Mir persönlich gefällt der zweite sogar ein kleines bisschen besser, da durch die Gewichte noch mehr Abwechslung rein kommt!

Was ich persönlich am allerbesten finde, ist dass man die Workouts prinzipiell überall machen kann! Ich bin kein Freund davon meine wertvolle Zeit mit der Fahrt zum Fitnessstudio zu verschwenden und dort inmitten von anderen schwitzenden Leuten zu trainieren 😀 Ich liebe es, dass ich die Workouts zu Hause oder am liebsten draußen machen kann und dafür nicht mal viele Utensilien brauche. Ich habe mir damals zwar eine Bank und ein Set Hanteln zugelegt, aber notwendig ist das nicht! Man kann die Hanteln auch durch Wasserflaschen ersetzen (oder auch ganz ohne Hanteln trainieren – die Übungen sind trotzdem sau anstrengend :P) und statt einer Bank kann man auch das Sofa oder eine andere Erhöhung nutzen 🙂 Ihr seht also: Wenn ihr euch in kürzester Zeit mal so richtig auspowern wollt und keine Lust habt am Tag 2 Stunden im Fitnessstudio zu verbringen, dann ist der BBG genau das richtige für euch 🙂

Hat jemand von euch auch schon Erfahrungen mit den Workouts von Kayla? Wie hat euch der BBG gefallen? Würde mich über andere Erfahrungsberichte freuen 🙂

Wenn ihr noch weitere Fragen habt, dann ab damit in die Kommentare 🙂

Einen tollen Montag Abend wünsche ich euch!

Birthe ❤

Advertisements

4 Gedanken zu “Bikini Body Guide – Meine Erfahrungen

  1. Schöner Bericht !
    Da bin ich doch gleich mal auf die Suche gegangen nach der PDf-Datei, ob man die noch so kaufen kann. Mal gucken ob ich dann auch ankommt.
    Ich finde das System mit der App etwas blöd.
    Wie du schon sagtest, was in der Hand zu haben ist schöner.
    Was ich daran dann auch gut finde ist, dass man dann das immer und immer wieder ohne weitere Kosten benutzen kann.
    Hast du dir aber den anderen Guide per App geholt, hatte das nicht ganz verstanden.
    Lg Steffi

    Gefällt mir

  2. Ahhh du nimmst die Couch! Du trägst mein Shirt 😂🙈😁. Was nimmst du, wenn du über oder auf die Bank springen sollst? Ich habe letztes Jahr bis Woche 9 durchgehalten und dann wurde mir ständig beim Training schlecht. Habe die Woche daher mehrmals angefangen und dann quittiert. Zudem bekam ich von so viel Sport leider Haarausfall. Der Körper hat sich in der kurzen Zeit super entwickelt. Nun traue ich mich kaum noch ran, obwohl ich mal sollte 😔
    xo & liebste Grüße 💙
    Sina von https://CasaSelvanegra.com

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s