Frühstücksideen Part II – Oatmeal

Guten Abend ihr Lieben!

Jetzt denken sich diejenigen, die meinen letzten  Frühstückspost aufmerksam verfolgt haben wahrscheinlich: Wieso kommt die Alte denn jetzt mit Oatmeal an? Es sollte doch um Smoothies gehen?! Das war auch der ursprüngliche Plan…allerdings bin ich noch nicht dazu gekommen, ansehnliche Bilder meiner Smoothies zu machen, daher geht es heute mit Oatmeal weiter!

Oatmeal, Porridge oder auch richtig schön deutsch: Haferschleim… 😀 Dieser Frühstücksklassiker hat vor 1-2 Jahren sein Comeback gefeiert! Oatmeal war so ziemlich das erste, was ich durch Instagram „kennengelernt“ und nachgekocht habe und ich muss sagen, ich liebe es bis heute 🙂

Vor allem natürlich im Winter, wenn es kalt ist und man gerne was warmes frühstückt, ist das Oatmeal der perfekte Start in den Tag. Aber auch im Sommer, mit viel frischen Beeren, ist es ein super Energiespender am Morgen! Grundsätzlich ist auch das „Rezept“ kein großes Hexenwerk…zarte Haferflocken, Milch und evtl. etwas Süßungsmittel – alles aufkochen und fertig!

Aber gut, wenn es wirklich so einfach wäre, dann hätte ich dem Ganzen wohl keinen einzelnen Blogpost gewidmet…Deshalb habe ich für euch zwei Varianten ausgesucht, die meine Favoriten sind und mit denen ich jeden Tag beginnen könnte 🙂

Variante 1 – Apfel Vanille Oatmeal

Du brauchst:

  • zwischen 50 und 70g zarte Haferflocken (je nach Hunger :))
  • zwischen 200 und 250 ml Milch (hängt von der Menge der Haferflocken ab
  • 20g Vanille Whey (Ich liebe dafür das Whey von Hej!)
  • Geheimzutat 😉 80g Apfelmark ungesüßt (z.B. von EDEKA Bio)
  • optional: Zimt

So gehts:

Mische alle Zutaten in einem Topf, stelle diesen bei geringer Flamme auf den Herd und lasse das Ganze unter gelegentlichem umrühren köcheln. (Mensch dieser Satz könnte auch aus einem Kochbuch stammen…:D) Wenn das Oatmeal dann schön cremig ist, kannst du es vom Herd nehmen und mit Beeren oder heißen Äpfeln oder oder oder garnieren 🙂

Variante 2: Chocolate Overnight Oats

Du brauchst:

  • zwischen 50 und 70g zarte Haferflocken (je nach Hunger :))
  • 50g Magerquark
  • Milch
  • 20g Chocolate Whey
  • 5g Backkakao

So gehts:

Mische zunächst die Haferflocken, das Whey und den Backkakao und füge dann den Magerquark und die Milch hinzu. Milch sollte in etwa die trockenen Zutaten bedecken. Bloß nicht zu viel Milch nehmen, sonst ist das Ganze morgens noch zu flüssig. Man kann eher am nächsten Morgen noch was nachkippen, wenn einem die Masse zu fest ist. Das ganze sollte dann über Nacht in den Kühlschrank gestellt werden und kann am nächsten Morgen mit Obst zusammen gegessen werden 🙂 Diese Variante finde ich super praktisch um sie unterwegs zu essen, wenn man nicht die Möglichkeit und die Zeit hat, sich das Oatmeal noch warm zu machen.

ChocolatesOvernightOats-10

Ich hoffe ihr habt etwas Inspiration sammeln können und freut euch aufs nächste Frühstück! 🙂

Birthe ❤

PS: Als nächstes kommen dann aber wirklich die Smoothies 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s