Vom Morgenmuffel zum Early Bird

Wow, jetzt ist es also tatsächlich so weit und ich schreibe meinen ersten richtigen Blogpost…Ich habe wirklich schon länger mit dem Gedanken gespielt einen Blog zu starten, mich aber nie so wirklich an das Thema rangetraut. Nach einigen Überlegungen und unterschiedlichen Szenarien, habe ich mich aber nun endlich dafür entschieden, einfach mal zu starten! 🙂

Nun aber genug des Vorgeplänkels – kommen wir zum eigentlichen Thema!

Wie kann ich mich täglich dazu motivieren morgens um 5 Uhr aufzustehen um Sport zu machen?

Alle die die mir auf Instagram schon etwas länger folgen, wissen vielleicht noch, dass ich erst seit ca 1 Jahr so regelmäßig morgens vor der Arbeit zum Sport gehe. Das hat vor allem einen einfachen Grund: Abends habe ich auf Grund meines berufsbegleitenden Studiums keine Zeit! Das war auch anfangs der einzige Grund wieso ich mich morgens so früh aus dem Bett gequält habe um mein Workout vor der Arbeit zu erledigen. Mittlerweile ist es aber viel mehr für mich. Ich gehe sogar freiwillig morgens los, auch wenn ich abends Zeit hätte. Es gibt einfach kein besseres Gefühl als mit einem guten Workout in den Tag zu starten! Das Gym ist noch schön leer und wenn man draußen Sport macht, dann hört man die Vögel zwitschern, sieht den Sonnenaufgang und hat eine einzigartige Ruhe, die man in der Stadt sonst nicht wirklich häufig zu spüren bekommt! Außerdem bin ich nach dem Workout so richtig wach und voller Energie um den Tag auf der Arbeit motiviert zu meistern!

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Wenn ihr jetzt denkt: „Das klingt nach einigen guten Gründen um auch mal morgens vor der Arbeit/Schule/Uni aktiv zu sein!“, dann kann ich euch vor allem eins raten: Geht das Ganze langsam an! Nicht jeder ist morgens direkt so leistungsfähig wie nachmittags/abends. Ich habe auch langsam angefangen morgens Cardio auf dem Crosstrainer oder Ergometer zu machen. An Kayla Workouts oder Intensive HIIT Einheiten war überhaupt nicht zu denken, dafür war ich einfach morgens noch nicht wach und energiegeladen genug 😀

Ich bin auch nicht direkt um 5 Uhr aufgestanden, sondern habe erstmal mit 6 Uhr angefangen und bin dann einfach ein bisschen später zur Arbeit gegangen. (Klar, wenn ihr zur Schule oder Uni geht, dann funktioniert das natürlich nicht, aber nutzt dann vielleicht Tage an denen ihr später hin müsst.)

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Mittlerweile stehe ich in der Regel zwischen 4:50 und 5:10 auf und bin dann so gegen 5:30 im Gym. Dann steht entweder Spinning (meine neue große Liebe) auf dem Programm oder mittlerweile auch meine geliebten Kayla-Workouts. Das ist ebenfalls das praktische am frühen morgen: Man hat den Kursraum im McFit in der Regel für sich und kann auch die heftigsten Leg Workouts von Kayla machen ohne dabei beobachtet zu werden, wie man gerade am sterben ist 😀

Was mir immer noch große Schwierigkeiten bereitet und wo ich regelmäßig sehr stark an meine Grenzen gerate ist das Joggen morgens in der Früh! Dabei kann ich lange nicht die Leistungen (Geschwindigkeit und Distanz) bringen wie nachmittags oder Abends! Woran das genau liegt, weiß ich nicht, aber ich bin gerade dabei, mir auch das Joggen am Morgen anzutrainieren! Denn ich glaube tatsächlich, dass das alles eine Frage der Gewohnheit ist und dass man seinen Körper auf alles einstellen kann, wenn man nur will!

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Eine letzte Sache noch, die ich oft gefragt werde: Ich esse morgens vor dem Training meistens nichts. Ich habe allerdings meist auch noch keinen Hunger! Oft nehme ich mir Traubenzucker mit (wobei ich glaube, dass das auch mehr für den Kopf ist, als dass es meinem Körper wirklich was bringt :D), oder wenn ich doch schon Hunger habe, esse ich eine Banane. Aber ich denke, das ist wirklich sehr typabhängig und da solltet ihr auf euren Körper hören und auch etwas rumprobieren, was für euch ideal ist!

Ich hoffe ich konnte einige von euch mit diesem Post dazu motivieren, den Wecker mal 1 Stunde früher zu stellen und einfach mal auszuprobieren, wie es ist morgens mit einem Workout in den Tag zu starten! 🙂

Ach und was natürlich das Beste am Frühsport ist und einen auch motiviert durchzuziehen…

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Das Frühstück Danach!

Ich würde mich freuen von euch zu lesen, wenn ihr nach diesem Beitrag vielleicht mal die Lauf- oder Trainingsschuhe vor dem Frühstück schnürt! 🙂

Birthe ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s